© 2018 - 2019 by Solveig Schmidt :: Waldbaden-Sachsen.de ::  kreiert mit Liebe und Wix.com

Mehr über mich:

Eine zweijährige, berufsbegleitende Ausbildung zur Familien-Mediatorin unterstützt mein Anliegen, friedliche Lösungen als den einzig nachhaltigen Weg bei Konflikten, zu finden. Achtsames Zuhören gehört dazu. Zuhören, bei dem der Sprecher die ungeteilte Aufmerksamkeit bekommt. Keine Gedanken des Zuhörenden unterbrechen den Rede- und Denkprozess. Die Methode hilft mir, Informationen der Natur durch meine Sinne aufnehmen zu können, ohne dass mein Kopf diese bewertet und beurteilt. Dadurch habe ich die Natur als einen wertvollen Ratgeber schätzen gelernt.

 

Seit vielen Jahren meditiere ich täglich und praktiziere Achtsamkeits-übungen. Ich bin in die Transzendentale Meditation (TM) und in das Zazen (Zen-Meditation) eingeführt.

Der Wald, nicht nur der deutsche, liegt mir seit über zwei Jahrzehnten am Herzen.  Ich habe selbst aufgeforstet und kämpfe im Rahmen der Papierwende für den Einsatz von Recyclingpapier an Schulen und überall. Recyclingpapier wird aus Altpapier hergestellt und schont Wälder vor allem in Südamerika, Indonesien aber auch Nordamerika, Skandinavien und Russland

Zu Maria Lichtmess 2018 habe ich unter der behüteten Anleitung von Stephan Horn | earth-spirit.de meine schamanische Trommel gebaut. Mit ihr gewann meine Reise in die Freiheit an Fahrt. Bei den Workshops zur Heldenreise ist sie dabei.

Seit 2008 ist meine Leben untrennbar mit Pferden verbunden. Diese wundervollen Lehrmeister haben mir meine Masken bewusst gemacht und mir authentisches Sein gelehrt. Pferde als Herden- und Fluchttiere haben feine Antennen für kleinste Veränderungen und die Intention ihres Gegenüber. Sie leben im Augenblick mit vollem Vertrauen in den Fluss des Lebens.  Wenn es gelingt, wahrhaftig und im Jetzt zu sein, kannst du ihrer Seele nah sein. Dann ist wahre Verbindung möglich. Um diese Fähigkeit zu vertiefen, befinde ich mich in Ausbildung zum Hero´s Journey Instructor

Ziel ist, Transformationsprozesse (Die Heldenreise nach Joseph Campbell) kraftvoll begleiten zu können.

 

Seit 2008 arbeite ich als Huforthopädin. Durch meine regelmäßigen, mehrmonatigen Wanderritte ist die kontinuierliche Arbeit an Kundenpferden nicht mehr möglich. Deswegen biete ich Barhufpflege in Akut- oder Notsituationen an. Dein Huforthopäde ist längere Zeit krank, im Urlaub, hat eine Auszeit oder einfach keinen freien Termin, den du schnell brauchst. Oder die Eisen müssen ab oder haben sich gelöst? Dann bin ich für dich da - von Mai bis Oktober.

 

Die heilende und inspirierende Kraft von Mutter Erde und der Pferdeenergie erlebe ich seit 2014 sehr intensiv. Für mehrere Monate im Jahr tauschte ich mein "zivilisiertes" Leben in Deutschland gegen ein Nomadendasein in den Anden ein. Mit meinem Partner und unseren Pferden leben wir im Rhythmus der Natur unter einfachsten Bedingungen. Das hat meinen Blick für das Wesentliche im Leben geöffnet. Dafür, was Zufriedenheit bedeutet und wie wenig dafür nötig ist.

Reiseblog: www.argentinienzupferd.com